Gemeindebüro

Leopoldsplatz 3, 69412 Eberbach
Telefon: 06271 4787,
Telefax: 06271 4089,

Was Wann Wo

Walderlebnisse

Essen     Walderlebnisse     Sprachförderung     KigaPlus     Schulanfänger     Kooperationen     Gottesdienste

 

Der Wald, die Natur und die Umwelt sind nicht wegzudenkende, zusätzliche Erzieher.

Im Wald werden unsere Sinne aufgefrischt, wie die Farben eines Kieselsteines bei Regen. 
Wir möchten, dass Kinder im Einklang mit der Natur aufwachsen. Sie sollen die Möglichkeit haben durch Erfahrungen auf der Erlebnis- und Wahrnehmungsebene in unbegrenztem, nicht eingezäuntem Raum eine positive natürliche gewachsene Beziehung zu ihrer Umwelt aufzubauen und zu halten. Durch den Aufenthalt im Wald werden Kinder mit der Natur, ihren Gesetzen und Bedingungen, ihrer Vielfalt und ihren Wunden bekannt gemacht und zum Staunen geführt.
Das Verantwortungsgefühl wird in ihnen geweckt, und sie sind bereit, Dinge zu schützen, die sie sich vertraut gemacht haben.

Für alle unsere Gruppen ist jeden Montag Waldtag.
Durch die naheliegenden Waldstücke stehen uns ausreichend Ziele zur Verfügung, sodass wir auch sehr abwechslungsreiche und auf die Gruppe zugeschnittene Angebote machen können: z.B. Richtung Itter, an den Ohrsberg, zum Aboretum oder auf einen der verstecken Waldspielplätze. Dabei sind wir bei Wind und Wetter unterwegs, ausgenommen bei Gewitter und Sturm.
Gegen 13:00 Uhr werden die Waldkinder zum Mittagessen wieder im Kindergarten zurückerwartet.

Wichtig für die Eltern:
Bitte denken Sie, soweit nicht sowieso im Kindergarten vorhanden, an wetterangepasste Kleidung. Ebenso wichtig sind Schuhe und ein gut-sitzender Rucksack; vorteilhaft ein kleines Sitzkissen für die Rast unterwegs. Sonnenschutz ist im Sommer unerlässlich – bitte cremen Sie ihr Kind ein, bevor sie es in der Einrichtung abgeben.
Für das Vesper sollte eine leichte Verpackung gewählt werden; bitte in bruchsichere, müllvermeidende und wiederverwendbare Dosen und Flaschen verpacken.
Nach jedem Waldtag sollten die Kinder zuhause nochmals zusätzlich und gründlich auf Zecken untersucht werden.
Für Notfälle haben die Erzieherinnen selbstverständlich ein Handy dabei.
 
Weitere Infos: